#!/bin/blog

February 21, 2008

Ferkelkekse

Filed under: Insanity Online — Tags: , — martin @ 6:22 am

Tim Pritlove gehen die ganzen Gott-Leute auf den Keks, deswegen empfieht er den Kauf des Ferkelbuchs, in dem Kinder mit der Holzhammermethode darauf hingewiesen werden sollen, daß alle nennenswerten Religionen ganz doof sind.

Wißt ihr was, ihr Atheismus-Fanboys? Ihr geht mir auf den Keks. Ich oktroyiere meinen Kindern keine Weltanschauung und werde sie ganz, ganz sicher auch nicht mit eurem komischen Ferkelbuch beglücken.

Bei der Sache mit diesem Buch handelt es sich um ein reines Erwachsenenproblem. Kinder sind weniger dämlich, als man allgemein glaubt. Wenn ich anfangen würde, meinem Nachwuchs 1.0 diese Ferkelpredigt unter die Nase zu reiben, würde vermutlich die Mutter zu Hilfe gerufen und meine Zurechnungsfähigkeit gemeinschaftlich in Frage gestellt.

Im übrigen wüßte ich nur zu gern mal, was diese Atheismissionare (unter anderem) so sehr am christlichen Weltbild quält, daß sie glauben, aktiv dagegen agitieren zu müssen. Der Papst und seine Ansichten? Ich muß doch sehr bitten, dazu muß man wirklich die gesamte Entwicklung der Weltgeschichte seit dem 31.10.1517 verschlafen haben.

Advertisements

4 Comments »

  1. Religion ist ein Thema, das ich mit völligen Desintresse begegne und da Atheismus auch etwas mit damit zu tun hat sieht es dort nicht anders aus. Meine Kinder sind nicht getauft und haben iirc auch noch nie eine Kirche von innen gesehen. Sollten sie sich einmal für Religion/Atheismus intressieren, werden sie sich schon selbst darum kümmern müssen. Mehr als ein ‘lass mich damit in Ruhe’ werden sie nicht von mir erwarten können, genauso geht es mir mit anderen Zeitgenossen die meinen mich mit ihrer “Mission” belästigen zu können.

    Comment by Joern — February 21, 2008 @ 12:16 pm

  2. Also ich finde Religionen an sich schon spannend. Ich meine, wir haben hier alles, was einen guten Polit- Thriller auszeichnet. Zu recherchieren, wer hat wen für was umbringen müssen, um sein Ziel über drei Querstraßen zu erreichen, finde ich schon faszinierend.

    Religionen sind zumeist sowieso dann immer erstarkt, wenn es den Menschen unter den Füßen zu dreckig ging und auf die Suche nach einem Messias gingen, der ihnen all die Probleme vom Halse verschafft. Gestern, wie heut’

    Comment by Denny — February 23, 2008 @ 11:34 am

  3. Martin, zu Deinem Schlusssatz kann ich nur sagen: Terroristische Vereinigungen kann man nicht reformieren, man muss sie zerschlagen!

    Glauben kann gern jeder, was er möchte und womit er glücklich zu werden meint, aber so lange Kindern – nicht unbedingt Deinen – Weltanschauungen oktroyiert werden, die bis heute dazu geeignet sind und genutzt werden, Menschen dazu zu bringen, sich gegenseitig umzubringen, weil sie einer anderen Weltanschauung anhängen, ist selbst so ein – da hast Du Recht – plumper Versuch ein guter Versuch!

    Organisierte Religion ist gefährlich, weil ihr Ziel ist, den Menschen das Denken abzunehmen, gar zu verbieten. – Und dass gerade diesen erlaubt wird, Schulen und Kindergärten zu betreiben, ist mindestens bedenklich. – Man denke nur an Margot Honecker…

    Comment by Alexander — April 22, 2008 @ 8:54 am

  4. Ich gebe es frei heraus zu Atheist aus Überzeugung und ehemaliger Messdiener – erzkatholisch. Ich kämpfe ehrlich gesagt gegen den Einfluß der Religin, würde aber als Historiker eine kulturelle Ecke missen die ebenso zum Kolorit beiträgt und beitrug.

    Comment by Oliver — October 2, 2008 @ 2:51 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: