#!/bin/blog

March 16, 2008

Netz ohne IPv4? Was passieren muß:

Filed under: Internet — Tags: — martin @ 7:37 am

Heise berichtet über eine Konferenz auf der testweise IPv4 abgeschaltet wurde, um das Netz mal mit den Augen eines reines IPv6-Nutzers zu sehen:

Besonders bemerkenswert war nach Ansicht von Dittler letztlich, wie rasch ein Anbieter wie Google ein IPv6-Angebot einrichten kann. Die Trefferlisten erwiesen sich aber als wenig hilfreich, weil kaum eine der gelisteten Seiten über reines IPv6 erreichbar war.

1997, vor 11 Jahren, kam ich als blutjunger IT-Contractor (damals noch für “Windows”, obwohl ich bereits zwei Linux-Server am Start hatte) zu einem Kunden, wo ein euphorischer junger Mann rumlief, der grade seine daumendicke Diplomarbeit über IPv6 fertiggeschrieben hatte und jedem davon erzählte, wie toll das alles bald werden würde. “Toll”, dachte ich in einem sehr frühen Anflug von Altersstarrsinn, “jetzt hast Du dieses TCP/IP grade mal so verstanden und darfst demnächst schon wieder umlernen.”

11 Jahre ist das her, und vom Umlernen keine Spur. Ich bin mal gespannt, wie lange es noch dauern wird, bis ich wirklich mal einen nicht einmal praxisbezogenen, sondern zumindest halbwegs nutzbaren Anreiz finde, mit IPv6 zu spielen. Solange man, um mit IPv6 zu experimentieren, irgendwelche Tunnels über IPv4 aufsetzen muß, kommt das ganze jedenfalls als Thema daher, das nur für Hardcore-Netzwerker zu Studienzwecken interessant zu sein scheint.

Im Heise-Artikel geht’s weiter:

Gerade große Portale oder Social Networking Seiten seien aufgefordert, den Schritt zu IPv6 jetzt vorzubereiten.

Glückliche Menschen, die Hand in Hand über Blumenwiesen tanzen? So ein Schwachsinn, Mensch. Ficken, Ficken, Ficken! Wenn irgendjemand etwas tun könnte, um IPv6 nach vorn zu helfen, dann wären das natürlich Pornographen und File-Sharer. Wenn sich herumspräche, daß irgendwo ein Schatten-P2P-Netzwerk voller Schweinkram existiert, das von Netzwerk-Gurus mit IPv6 auf fetten Internetleitungen betrieben wird, würde das innerhalb weniger Monate den Durchbruch für IPv6 bringen.

Advertisements

5 Comments »

  1. Du meinst sowas wie das hier: http://ipv6porn.com/

    Comment by x-way — March 16, 2008 @ 10:03 am

  2. http://www.ipv6porn.com/

    Comment by Markus — March 16, 2008 @ 10:35 am

  3. Mein Standard-Spruch zu IPv6: ‘Ich werde mit IPV4 in Rente gehen’. Bevor es mit IPv6 irgendetwas wird, werden wir Auktionen für Ipv4-Adressen sehen und wenn es garnicht mehr anders geht wird sich langsam IPv6 durchsetzen. Bis vor ein paar Jahren gab es noch genügend Firmen mit NON-IP Netzen, heute hat ca. ein drittel öffentliche IP-Adressen in gebrauch die ihnen gar nicht gehören. Man glaubt garnicht wie dickfellig einige IT-Abteilungen sind.

    Comment by Joern — March 16, 2008 @ 10:54 am

  4. @x-way, Markus: “Final stages”, “very soon”, “not ready yet”, und das nur allein in den ersten zwei Absätzen.

    Comment by binblog — March 16, 2008 @ 11:32 am

  5. Ich glaube damals brauchte AOL 14 Tage um die Guetligkeit einer Kredikarte zu checken, die meisten Pornoseiten schafften das in ein paar Minuten. Man sollte viel mehr Internetgedoens mit Sex verbinden und den Synergie Effekt nutzen. Sex macht alles sicherer, schneller, groesser und die meisten Maeuse und Tastaturen…einzigartiger.

    Comment by kero — March 18, 2008 @ 2:15 am


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: