#!/bin/blog

August 19, 2008

Sakrileg

Filed under: Software — Tags: , , , — martin @ 7:31 pm

Ich weiß ja garnicht, ob ich es schonmal rumerzählt habe. Aber auf meinem Macbook läuft jetzt “Windows” Vista als Dual-Boot-System parallel zu MacOS.

Und ich weiß garnicht, wie ich es sagen soll. Aber wenn man sich Vista mal unvoreingenommen auf dieser Hardware anschaut, dann muß man sich schon fragen, wie Apple es schafft, um einen hinfälligen Schrotthaufen namens MacOS 10.5 “Leopard” eine solche Anhängerschaft zu scharen.

Für den Anfang: GIMP und OpenOffice. Alles GUI-nativ unter “Windows” (man denke an die fehlende Drucksensitivität von GIMP unter MacOS), ohne Gefrickel, ohne Alphabetagamma-SVN-CVS-Basteleien und Performance-Einbußen. Was sonst? Daß es unter MacOS noch immer keine Ports von GIMP und OpenOffice gibt, die über das Experimentierstadium hinaus sind, ist ein unglaublich grobes Versäumnis seitens Apple, die diese Entwicklung seit mindestens fünf Jahren komplett ignorieren.

Dann: Die Stabilität. Keine erfolglosen Aufwachversuche, wie sie auf MacOS zum guten Ton gehören. Kein hängender Fenstermanager, kein Beachball oder das “Windows”-Äquivalent davon, wie das auch immer aussehen mag. Niemals. Und ich dachte schon, daß ich kaputtes RAM im Macbook hätte. Oder den Verstand verloren. Oder beides.

Und zuletzt der wirklich widerliche blanke Hohn: Das Macbook läuft unter Vista deutlich leiser als unter MacOS. Und das mit dem transparenten Bullshit-Jahrmarkt-GUI namens Aero oder wie es auch immer heißen mag. Wo MacOS schon allein unter dem schwarzem Bildschirmschoner einen kompletten CPU-Kern in Beschlag nimmt und den Raum mit herrlich lautem Lüfterrauschen erfüllt, herrscht unter “Windows” Ruhe, ganz so, wie es sich gehört.

Im Vergleich zur Vista-Installation auf meinem Asus-Notebook ist Vista Ultimate mit den Bootcamp-Treibern übrigens vollkommen “clean”. Der extreme Bastelcharakter eines katastrophal verlangsamten Betriebssystems, der sich mir bei der Asus-Vorinstallation aufgedrängt hat, tritt hier überhaupt nicht zutage.

Es ist natürlich nicht wirklich alles toll unter Vista: Die Shell, die “Windows” einem zumutet, ist nach wie vor eine Katastrophe. Der Laufwerksbuchstabe als solcher ist auch noch nicht ausgestorben. Will man eine halbwegs konsistente Arbeitsumgebung, ist es nicht damit getan, einfach Cygwin zu installieren, sondern man muß sich mühselig die Cygwin-Umgebung zurechtfrickeln, so daß sie einigermaßen leidlich mit dem Rest des Systems interagiert. Das vertage ich erstmal so lange, wie ich keinen X-Server brauche. Wirklich tolle Hacks mit Marco Polo in Zusammenarbeit mit SSH und SVN wie unter MacOS kann man unter “Windows” ebenfalls glatt vergessen. Daran kann auch das kunterbunte Tortoise SVN (meines Erachtens der perfekte SVN-Client) nichts ändern. Ein Glück, daß ich das Vistabook hauptsächlich stationär einsetze und keine Unterstützung für wechselnde Lokationen brauche.

Ein bootfähiges Backup wie mit SuperDuper! wäre auch unter “Windows” schön. Ist aber leider nicht. Schade.

OmniGraffle, das ich erst dieses Jahr als Pro-Version lizensiert hatte, stellt ebenfalls einen schmerzlichen Verlust dar, denn es ist weder für “Windows” noch für Linux verfügbar. Willkommen in der Löhnware-Falle. Vielleicht sollte ich mich in diesem Bereich doch mal mit den freien Alternativen, wie z.B. Dia, näher beschäftigen.

Für die “richtige Arbeit”(tm), wenn unterwegs im Dreck gewühlt werden muß, bleibt es übrigens bei Linux auf meinem Asus U6S. Sicher ist sicher. Das Macbook steht als Office-Station im Büro und verhält sich unauffällig.

Ihr könnt mich jetzt kratzen und beißen und mir Tiernamen geben. Eins ist nicht von der Hand zu weisen: Mit “Windows” und einem Werkzeugkoffer voll freier Software wie Firefox, Thunderbird, Pidgin, GIMP und OpenOffice sitzt man ganz uncool auf einer offeneren Plattform als auf dem Mac mit cooler Software wie Safari, Mail.app, iChat, Photoshop (Schülerlizenz im Büro) und dem vom Kollegen kopierten Microsoft Office.

Qnf fvaq qvr Snxgra. Qraxg zny qeüore anpu. 😀

Advertisements

8 Comments »

  1. wozu das rot13? ansonsten ma nen anderer Beitrag, auch wenn ich skeptisch bin^^

    Comment by MGrote — August 19, 2008 @ 8:20 pm

  2. Nicht nur, dass ich die obigen Problem auf meinem MacBook nicht nachvollziehen kann, es erschließt sich mir auch nicht, warum Apple jetzt Gimp, Open Office etc. extra für Dich auf Mac OS X portieren soll.

    1. Hat Microsoft die genannten Programme auch nicht für Windows portiert.
    2. Wird von der Open Source Community doch ohne hin so gut wie alles auf für Mac OS X portiert.

    Was Du offenbar fehlt Dir auch noch viel Erfahrung im Umgang mit Mac OS X, denn sonst wüstest Du was es gegenüber Linux und Windows so attraktiv macht.

    Comment by Safari-Surfer — August 19, 2008 @ 11:12 pm

  3. Ich kann diese Erfahrung nur bestätigen. Auf einem Notebook ist Windows (XP/ Vista SP1) das Betriebssystem, welches am wenigsten “rumzickt” und einfach nur das tut, was es soll. (Auch wenn die Apple-Jünger das jetzt nicht wahrhaben wollen)

    Comment by michael — August 20, 2008 @ 7:14 am

  4. Da hast Du nun so einen schicken Mac – und knallst einfach Vista drauf … Sakrileg …

    Also wenn, dann richtig! Also weg mit dem proprietären Geraffel! MacOS X und Windows entfernen – und es mal mit Hardy Heron (Ubuntu 8.04) versuchen. Sollte perfekt laufen. Ubuntu kommt mit EFI klar, Du musst also nicht ins Boot Straflager 🙂

    Nett auch das Posting von Safari-Surfer: Siehste, das hast Du nun davon, einfach so einen schicken Mac mit Vista anzupinkeln und unflätige Äußerungen über das MacOS X zu machen 🙂

    Comment by Magnar Hirschberger — August 20, 2008 @ 10:11 am

  5. @Magnar Hirschberger – Nun ja, ob Sakrileg oder nicht, jeder bekommt was er verdient.

    PS: Entschuldigt bitte die Flüchtigkeitsfehler im ersten Posting.

    Comment by Safari-Surfer — August 20, 2008 @ 9:57 pm

  6. Ich muss mich da mal Safari-Surfer anschliessen, die Probleme die du mit deinem MacBook unter MacOS hast kann ich mit meinem MacBook auch überhaupt nicht nachvollziehen. Bei mir ist in den 2 Jahren die ich es nun mein eigen nenne nicht einmal einer deiner Fehler aufgetaucht. Vielleicht ist da ja wirklich was kaputt?

    Und was Apple und die Unterstützung für Gimp und Co. betrifft, tut Microsoft das denn? Wäre mir neu…

    Comment by Carsten Müller — August 21, 2008 @ 9:03 am

  7. Jehova, Jehova!

    Comment by David — August 21, 2008 @ 10:22 pm

  8. […] during wake-up from sleep. Something that I had observed on my own Macbook as well and that was fixed by installing the “Windows” operating system. I have not experienced a single crash since then. (Although Vista and the Bootcamp drivers do have […]

    Pingback by Macbook Exorcism « #!/bin/blog — October 7, 2008 @ 5:32 am


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: