#!/bin/blog

September 18, 2008

Linux-Hardware

Filed under: Hardware — Tags: , — martin @ 6:28 am

Kennt ihr eigentlich diese Fälle von Hardware, die unter Linux besser funktioniert als unter jedem anderen Betriebssystem?

Ich habe z.B. einen Keyspan-Adapter von USB auf RS232, den ich 2001 zusammen mit meinem Powerbook gekauft habe. Für diesen braucht man unter MacOS ein ziemlich dubios anmutendes Treiberpaket und – Überraschung! – für Vista ist erst gar kein Treiber verfügbar. Was mir im Moment grade mal ziemlich stinkt.

Komischerweise funktioniert dieser Adapter unter Linux und jedem anderen Open-Source-System “einfach so”. Anstecken, glücklich sein.

Irgendwas läuft doch bei den Kommerzsystemen massiv schief. Oder irre ich mich da?

Advertisements

4 Comments »

  1. Nun, die meisten Entwicklungen im OSS-Bereich entsteht, weil jemand eine konkrekte Software braucht und sie dann schreibt. Er benutzt sie meist tagtäglich, was sich natürlich auf die Software auswirkt. Kommerzielle Software ist wie Fliessband-Arbeit bei Fiat. Man kommt um 8.00Uhr schraubt ein bischen rum und geht dann wieder. Fahren müssen das andere, denn man selbst fährt lieber Opel.

    Comment by Joern — September 18, 2008 @ 7:41 am

  2. mein Pinnacle DVB-T Adapter geht unter win und linux gleichermaßen, nur unter linux bringt er eine deutlich höhere auflösung als mit den standart-progs unter win 🙂

    Comment by abraxa — September 18, 2008 @ 9:09 am

  3. Das anstecken glücklich sein kann man mal von Release zu Release daneben gehen, aber oft genug habe ich da die Erfahrung gemacht. Bei Windows beispielsweise gibts ja auch teils aktuelle Treiber die mitunter aus dem Tritt kommen und sich pausenlos neu installieren möchten etc. Beim Mac funktionierts ja seit anno tobak noch am simpelsten, reinschieben und gut ist (oder ein kleines Installerscript), allerdings läßt dort die Pflege von Treiber von Release zu Release deutlich nach oder es kommt gar keiner mehr. “Opensourcig” stecke ich da gerne mal die kleinen Bauchschmerzen weg im Vergleich zur Migräne mit den Kommerzvertretern 🙂

    Comment by Oliver — September 18, 2008 @ 5:19 pm

  4. Ich habe kürzlich eine Cardbus UMTS Karte auf eBay erstanden. Ein Noname Teil mit Telekom Branding. Dazu eine SIM Karte von blau.de.

    Für Windows XP ist ein Treiber dabei. Dieser erkennt zwar die Karte und authentifizert sich nach Eingabe der PIN bei der SIM Karte. Danach versucht er jedoch hartcodiert, den UMTS Zugangspunkt der Telekom zu finden. Das kann nicht klappen, da blau.de ein E-Plus Reseller ist.

    Unter Linux wird das Ding anstandslos als Serial Modem erkannt. Also mit pppconfig einen neuen Provider angelegt, das Chatscript geringfügig editiert, und es funktioniert sofort.

    Comment by SailorMoon — September 18, 2008 @ 10:51 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: