#!/bin/blog

September 28, 2008

Dicke Installer, dünne Installer

Filed under: UNIX & Linux — Tags: , — martin @ 6:36 am

Seit ich meine Ladung Microdrives bekommen habe, bin ich für den Betrieb der ALIX nicht mehr auf das Hantieren mit speziell optimierten Flash-Images angewiesen, sondern kann bei Bedarf einfach ein neues Microdrive auspacken und mit PXE drauf los installieren.

Nachdem ich nun die ganze Zeit OpenBSD eingesetzt habe, versuche ich es grade mal mit Debian. Und ich muß sagen: Der Debian-Installer, den manche Leute ja schon für spartanisch halten, ist, durch eine serielle Schnittstelle mit 9600 bps gesehen, im Vergleich mit OpenBSD (hier nochmal ein Video, zur Erinnerung) wirklich ein grauenhafter Haufen Bloatware. Wer zum Teufel braucht eine verdammte, ressourcenverschwendende Menüführung? 😀

Advertisements

3 Comments »

  1. Tja die Zeiten ändern sich, früher war das die Luxus-Umgebung und heute gilts als spartanisch. “Morgen” wirds 3D beim Installer geben *g*

    Comment by Oliver — September 28, 2008 @ 2:55 pm

  2. Wo sind nur die guten alten Caldera Zeiten hin?
    Da konnte man wenigstens mal Solitär bei der Installation spielen 😉

    Comment by G. — September 29, 2008 @ 2:54 pm

  3. […] Die Sache mit dem aufgeblähten Debian-Installer hat mir keine Ruhe gelassen und so habe ich dann doch mal in der Debian-Installationsdoku nachgelesen. […]

    Pingback by Debians dünner Installer « #!/bin/blog — September 30, 2008 @ 5:04 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: