#!/bin/blog

October 4, 2008

Daten endlich wieder sicher!

Filed under: Paranoia — Tags: , — martin @ 9:37 pm

Da isses mal wieder (SpOn):

“Wir gingen bisher davon aus, dass diese Daten im Rahmen der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen in vollem Umfang sichergestellt wurden”, sagte T-Mobile-Deutschland-Chef Philipp Humm.

Ich kann immer wieder nur staunen (#!/bin/blog) über den Kinderglauben, daß “geklaute” Daten durch irgendwelche Maßnahmen zurückgeholt und wieder hinter Schloß und Riegel gebracht werden können.

Advertisements

4 Comments »

  1. Es ist kein Glaube, es ist Beschwichtigung – man kann ja nicht pausenlose herumlaufen und mea culpa plärren, dann würden die Leute auf einmal noch Berlin stürmen 😀

    Comment by Oliver — October 4, 2008 @ 9:53 pm

  2. Oh man. Ihr leidet alle an Realitätsentrückung!

    Also ich erklär euch das mal:

    Die bewussten Daten wurden von den guten Festplatte 🙂 zu bösen Fastplatte 😦 transferiert. Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahrens wurden dann ganz viele böse Festplatte 😦 von den Ermittlern 😕 sichergestellt. Der Herr Humm hat halt damit gerechnet das nun alle bösen Festplatten 😦 derart konfisziert wurden. Und nun muss er erschreckt :-0 feststellen, dass ein paar entkommen sind. Sich also quasi dem Zugriff entzogen haben. Und nun stellt er sich halt die Frage wie die bösen Festplatten 😦 entkommen konnten, wo die doch noch nicht einmal ohne Strom laufen können…

    Was gibt es daran nicht zu verstehen?

    Comment by Michael Kostic — October 5, 2008 @ 2:10 am

  3. > Was gibt es daran nicht zu verstehen?

    Was Martin meint ist, dass alleine die Annahme, dass *alle* Datenträger, auf denen bestimmte Daten gespeichert wurden, irgendwie wieder eingesammelt werden könnten, weit hergeholt ist. Jemand der in diesem Umfang Daten stiehlt, legt sie sicher nicht einfach auf eine Festplatte und macht einen Zettel dran, das hier ist meine einzige Kopie.

    Daten sind trivial vervielfältigbar, und wenn sie jemandem zur Kenntnis gelangt sind, kann man sie auch nicht einfach aus seinem Kopf wieder herausholen.

    Mit anderen Worten: Die Annahme, gestohlene Daten wären vollständig wieder einsammelbar, ist ein naiver Wunschgedanke, der mit den Eigenschaften des Guts “Information” nicht viel zu tun hat.

    Comment by Fred — October 5, 2008 @ 5:34 pm

  4. Warum stehlen? Lt. Telekom sind Adressdaten, Telefonummern, Geburtsdatum und in einigen Fällen sogar die eMail Adresse in unbefugte Hände geraten.
    Was ist daran verwerflich? All diese Informationen kann man mit etwas Recherche auch so finden. Und wenn man es ganz arg schnell haben will kauft man sie einfach.
    http://123people.com ist dafür übrigens eine gute (erste) Anlaufstelle. Das Örtliche tut’s in den meisten aber auch 🙂

    Comment by G. — October 5, 2008 @ 6:15 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: