#!/bin/blog

May 8, 2009

Meta-Freakshow

Filed under: Politics — Tags: — martin @ 6:28 am

Oh, wow, die Polen sind um ihren unverkrampften Umgang mit dem Nationalsozialismus wirklich zu beneiden:

Schocktherapie für Straftäter in Polen – Kann ein Besuch in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz bei der Resozialisierung helfen? – “Wir möchten in den Häftlingen das Bewusstsein dafür wecken, wohin die Toleranz des Bösen führen kann. Was für ein furchtbares System man in einer Gesellschaft schaffen kann, die Gewalt und Verfolgung akzeptiert. Die Häftlinge sollen wissen, was in Auschwitz geschah. Das soll eine Schocktherapie sein.”

Zumindest scheint Auschwitz in Polen nicht wie ein Nationalheiligtum behandelt zu werden. In Deutschland stehen Konzentrationslager schließlich unauslöschlich dafür, wie schlimm es mal war, aber nie wieder werden kann.

Advertisements

2 Comments »

  1. Es gibt Firmen die als “Teamfoerdernde Massnahme” Ausfluege nach Auschwitz machen. 5 Stunden im Bus hin, sich anstaendig schocken lassen und 5 Stunden im Bus zurueck. Das sind Teams in denen ich wirklich nicht arbeiten moechte.

    Comment by Jens — May 8, 2009 @ 7:08 am

  2. Mit einschlägigen, ähm, Rollenspielen verquickt, stelle ich mir das sehr, ähm, lustig vor.

    Comment by martin — May 8, 2009 @ 7:17 am


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: