#!/bin/blog

August 21, 2008

Das geocachende Ich?

Filed under: Egoblogging — martin @ 7:17 am

Uaaah, nee, doch nicht. Das hat man vom eiligen Überfliegen der Überschriften im RSS-Reader. 😉

August 12, 2008

Nerdsport

Filed under: Egoblogging — Tags: , — martin @ 10:33 pm

Ich bekenne: Ich habe heute meinen zehnten Geocache gehoben. Mein zwei Wochen altes Garmin-GPS zeigt die Deutschlandkarte von Openstreetmap an, auf der bereits von mir eingepflegte Straßen und Wege in meiner Heimatstadt enthalten sind. Und wenn die Wintersaison kommt, freue ich mich schon darauf, nicht nur zu cachen, sondern auch mal eine Walking-Route von GPSies auszuprobieren.

Nerdig? Verdammt nochmal. Klar. Aber immer noch besser als die Sesselfurzer mit ihren Twitter-iPhones! Pah! 😀

August 6, 2008

Gutes aus dem Einzelhandel

Filed under: Egoblogging — martin @ 9:06 pm

Da will man mal dem Einzelhandel was gutes tun, rollt in die örtliche Außenstelle einer Buchhandlungskette ein und bekommt im Jahr 2008 die 1998er Ausgabe einer amtlichen topographischen Karte verkauft.

Laut Landesvermessungsamt ist die aktuelle Ausgabe dieses Kartenblatts von 2005. Die Mall, in der die Buchhandlung sich befindet, hat 2005 überhaupt erst eröffnet. Frechheit. Kaufen die beim Altpapierhändler ein? Machen die so wenig Umsatz, daß die billigste Landkarte 3 Jahre im Regal schmort?

Nächstes mal dann wieder per Mail-Order direkt vom Landesvermessungsamt. Vielen Dank.

In other news

Filed under: Egoblogging — martin @ 5:06 am

Der Zeitraum zwischen dem Tag, an dem man im Kreißsaal ein brüllendes lila Bündel in Empfang nimmt und dem Tag, an dem man die selbe Person zum ersten mal mit dem Schulranzen losschickt, ist so kurz, daß wirklich kein Klischee platt genug ist, um ihn in Worte zu fassen.

Sommer ist, wenn man trotzdem lacht

Filed under: Egoblogging — martin @ 5:02 am

Anläßlich der Tatsache, daß sich die ersten Blogger schon wieder vom Sommer verabschieden und Resümee ziehen:

Jetzt ist Sommer!
Egal, ob man schwitzt oder friert:
Sommer ist, was in deinem Kopf passiert.
Es ist Sommer!
Ich hab das klargemacht:
Sommer ist, wenn man trotzdem lacht…
(Wise Guys: Jetzt ist Sommer)

Mir persönlich ist das Sommerwetter ja relativ egal. Wichtig für mich ist, daß es morgens früh hell wird und abends spät dunkel. Alles andere macht mich nur depressiv. Den Supersommer 2003, der heute, mal eben 5 Jahre danach, so glorifiziert wird, habe ich z.B. garnicht als solchen wahrgenommen. Ich saß die meiste Zeit bei einem Kunden in einer Flachdachhütte und habe im Büro bei über 30 Grad geschwitzt wie ein Schwein. Das war quasi fast schon wetterunabhängig.

Wirklich interessant war aber ein Telefongespräch, das ich am Ende des “ins Wasser gefallenen” Sommer 2007, über den wirklich alle nur schimpften, mit einem Kollegen geführt habe. Der hat sich nach der n-ten Scheidung von allem Materiellen getrennt, wohnt mit seinem volljährigen Sohn Tür an Tür im Trailer Park und berät dabei trotzdem noch seine Top-Kunden zu horrenden Stundensätzen. Der sagte sinngemäß: “Viel Arbeit und ein Super-Sommer, was will ich mehr?” – Durch permanentes Am-Wasser-Sitzen und abendliches Grillen hatte er seinen Super-Sommer einfach selbstgemacht. Was kann man mehr wollen?

Denjenigen, die heute schon Resümee ziehen, rufe ich gern mal in Erinnerung: Der Sommer ist grade mal 6 Wochen alt. Vor dem 21. September wird die Rechnung nicht fertiggemacht.

July 16, 2008

Todeszone

Filed under: Egoblogging — Tags: , , — martin @ 4:48 pm

Die A5 führt bei Frankfurt direkt am Ende der Start- und Landebahnen des Flughafens vorbei. Solange ich mich erinnern kann, war dort ein Tempolimit von 100 km/h am Start. Zu Anfang Juli wurde das statische Tempolimit durch eine elektrische Wechselbeschilderung ausgetauscht.

Man kann jetzt außerhalb der Hauptverkehrszeiten ungebremst mit den vollen 200+ km/h an genau der Stelle durchrasen, wo die Verkehrsflugzeuge kurz vom Aufsetzen sind und zum Greifen nah die Autobahn überfliegen.

(Hier klicken für einen Kartenausschnitt bei Google Maps)

Ich gehe davon aus, daß es an dieser Stelle noch in diesem Jahr Tote geben wird.

Anschließend wird die Wechselbeschilderung dauerhaft auf “100” geschaltet und das Millionengrab ist an der Stelle, wo es jahrzehntelang ein paar Verkehrsschilder getan haben, komplett.

July 8, 2008

Zwei Dump, zwei Restore, eins fallenlassen.

Filed under: Egoblogging — martin @ 8:06 pm

Ein Mann, der keine Zeit hat, redet ununterbrochen den ganzen Tag lang auf einen anderen Mann ein, der alle Zeit der Welt hat, aber am nächsten Tag mindestens 50% des Erzählten wieder vergessen haben wird. Das nächste mal, wenn einer vom mystischen “Braindump” anfängt, werde ich einfach nur anfangen, zu kotzen.

July 1, 2008

Komplizierte Lizensierung

Filed under: Egoblogging — martin @ 6:46 am

Er: “… und ich würde auch davon abraten, der Versuchung nachzugeben, irgendwelche Änderungen im Mailrouting zu machen, um unser Lizensierungsmodell zu umgehen.”
Ich: “Gut, daß Sie davon anfangen. Ich habe nämlich grade im Hinterkopf schon die ersten Planungen dafür angestellt.”

Ein fantastisches Produkt, auf seinem Gebiet technisch führend, mit bescheuerter, unflexibler Lizensierung. Schade. 😦 – Ich kann nur hoffen, daß der Kunde, den ich in dieser Sache berate, einen solchen Kampfpreis herausschlagen wird, daß das am Ende nicht weiter ins Gewicht fällt.

June 20, 2008

Wendepunkt

Filed under: Egoblogging — Tags: , — martin @ 7:16 pm

Na, da habe ich mich schön vor versammelter Mannschaft zum Affen gemacht, als ich dem Kollegen aus USA erklärte, daß das “Wunder von Bern” 1954 ein Turning point in German History gewesen sei.

Heute habe ich dann mal bei Wikipedia nachgelesen, und da steht es wortwörtlich genau so:

The 1954 victory is regarded as a turning point in post-war German history […], due to being the first feeling of success for a beaten nation, living in a destroyed country.

Schön, daß der korrekte geschichtliche Maßstab letztlich doch bei mir lag. 😉

June 12, 2008

Goldenes Zitat

Filed under: Egoblogging — Tags: , — martin @ 4:56 am

An der Flughafen-Sicherheitskontrolle.

Er: Hui, da ist aber einiges drin. In den Rucksack würde ich gern mal reinschauen.
Ich: Klar. Kein Problem. Hier ein Fach, da ein Fach…
Er: *kruschtel*
Ich: …dort eins, hier eins und dort noch eins.
Er: Da sind aber viele Kabel drin…
Ich: …geht heute ja kaum noch ohne…
Er: …aber die Kabel sind ja nicht in verdächtiger Weise miteinander verbunden. Guten Flug!
Ich: Danke!

« Newer PostsOlder Posts »

Blog at WordPress.com.