#!/bin/blog

September 10, 2008

Oldie-Absturz

Filed under: Hardware — Tags: — martin @ 9:25 pm

Nach meinem iPod-Artikel von heute früh hatte ich mir auf dem Weg zum Auto schnell den iPod (1. Generation, 2001, wir erinnern uns) geschnappt, um im Auto zu schauen, ob noch irgendwelche brauchbaren Podcasts ungehört sind. Beim Aufschließen der Haustür ist er dann außer Kontrolle geraten, die Kellertreppe runtergesegelt und hat sich beim Aufschlag in vier Einzelteile aufgelöst. In meiner Hand nur noch die iPod-Socke, der er entglitten war.

Nach dem schnellen Zusammenklicken der Trümmer (Gerät, Gehäuserückwand, Scrollwheel und mittlerer Knopf) hat er keinen Mucks mehr von sich gegeben. Glücklicherweise lag das aber nur daran, daß die Batterie leer war. Jetzt tut er wieder. Lediglich die Festplatte klingt etwas heiser. Am Sturz kann das das aber eigentlich kaum liegen. Vielleicht höre ich auch nur Flöhe husten.

Die Ausrede, um sich einen der letzten iPods mit 160 GB zu schießen, hat sich also doch gleich zeitnah wieder in Wohlgefallen aufgelöst. 😉

Toshiba hat übrigens ausgerechnet heute eine 1,8″-Festplatte mit 240 GB vorgestellt. Unfaßbar, daß Apple kein Interesse daran zu haben scheint. 😦

Apple: “Spoiler statt Hubraum!”

Filed under: Hardware — Tags: , — martin @ 5:44 am

Ich bin ja Besitzer des allerersten iPod aus dem Jahr 2001, mit 5 GB. Okay, damals gab es mit 3.5″-Festplatte schon wesentlich größere MP3-Player im Ziegelsteinformat, aber der Großteil war kaum kleiner als der iPod und eierte mit 128 MB Flash rum, während Apple mit 5 GB ein richtiges Raumwunder mit unerhört viel Speicherplatz präsentierte.

Die Größenentwicklung bei Apple setzte sich in den folgenden sieben Jahren einigermaßen vorhersehbar fort, bis hin zum Spitzenmodell “iPod Classic” mit 160 GB. Bis gestern.

Was war gestern? Hat Apple den iPod mit 500 GB vorgestellt, dank dem das alte Spitzenmodell zum alten Eisen gehört? Nein, falsch! Nachdem Apple schon seit geraumer Zeit überteuerte Geräte (z.B. iPod Touch, Macbook Air) mit wenig Flash statt viel Platte zum Leitbild erklärt hat, wurde nun der Festplatten-iPod mit 160 GB gestrichen. Der größte Festplattenausbau liegt nun bei 120 GB. Dafür ist das Gerät aber eine Idee flacher.

Als nächstes wird dann wahrscheinlich das Festplattengerät ganz gestrichen und der Anwender hat sich mit einem SSD-Modell mit 80 GB zu begnügen. Die Apple-Fans werden sich dann dafür bedanken, daß Steve Jobs sie vorm bösen Headcrash schützt. Dabei funktioniert der iPod eh nur Hand in Hand mit einem iTunes-Rechner, so daß es auf iPods niemals zu Datenverlust kommen kann.

Mit anderen Worten: Apple kehrt dahin zurück, wo die Wettbewerber bereits im Jahr 2000 waren. Dämlich. Ehrlich.

September 6, 2008

Langsam kehrt Ruhe ein

Filed under: Hardware — Tags: , — martin @ 6:13 am

Seit 2001 “brummte” in meinem kleinen Rack hinter verschlossener Tür ein Ethernet-Switch vor sich hin. Nicht wirklich störend, aber hörbar laut. Den habe ich gestern durch ein vergleichbares Modell ohne Lüfter ersetzt. Beeindruckend, wie es aufs Ohr wirkt, wenn die Störfaktoren immer weniger werden.

Ich setze übrigens seit vielen Jahren auf die guten Billig-Switches von Longshine. Peinlich, oder? 😀

August 29, 2008

Garmin GPSmap 60C / CS / CSx as an NTP reference clock

Filed under: Hardware, UNIX & Linux — Tags: , , — martin @ 8:06 pm

The bad news first: The Garmin’s USB port is not usable at all with ntpd. Although the USB cable can still be used to supply the unit with power, a serial (RS232) cable is required in order to feed location data into ntpd. Cables are available from Garmin (expensive and slightly hard to find) as well as from pfranc.com, which is by far one of the weirdest business websites I have ever seen. 😉

The good news: Once you have the serial cable, using the GPSr for ntpd is a matter of seconds.

The Garmin must be instructed to spew out location data on the serial port, which can be accomplished through the interface configuration menu. The default of “GARMIN” for the serial port has to be changed to “NMEA-In / NMEA-Out”. After making this setting, you can use Minicom to connect to the serial port at 4800/8N1 where you will see a constant stream of data. The $GPRMC lines contain the information that is required for NTP. (Click here for details about the format.)

According to the ntpd documentation, the Garmin will be configured as a “generic NMEA GPS receiver“.

ntpd will require a symlink in /dev so it knows where to find the GPSr. In my case, the Garmin is connected to /dev/ttyS0. Hence, the symlink needs to be created as follows:

# ln -s ttyS0 /dev/gps0

ntpd accesses this device through a pseudo IP address that will be used in ntp.conf:

server 127.127.20.0

Behold the NMEA peer:

ntpdc> peers
     remote           local      st poll reach  delay   offset    disp
=======================================================================
*GPS_NMEA(0)     127.0.0.1        0   64  377 0.00000  0.001443 0.03511

Be advised that it will take a few minutes until ntpd has synchronized with the GPSr. If you can’t get your NTP clients to synchronize with your NTP server, leave it alone for a while and try again later. Synchronization with the GPSr is complete as soon as the output from “peers” no longer starts with “=” but with an asterisk (as above). I learned this the hard way during Y2K testing in 1999 when an NTP server just wouldn’t synchronize. I restarted it over and over again. At the end of my tether, I went out for lunch and left the defunct server behind. When I came back, everything had just fallen into place, the clock was synchronized and so were the clients. 🙂

August 23, 2008

Scirocco ’08

Filed under: Hardware — Tags: , — martin @ 8:51 pm

Schön: Auf das allerneueste Auto zuschlendern und vom Verkäufer sofort den Schlüssel in die Hand gedrückt bekommen, auch wenn es heute nur zum Sitzen und nicht zum Fahren gereicht hat. Das hole ich aber auf jeden Fall noch nach.

Der VW Scirocco ist innen sehr geräumig, aber die Sicht nach vorn ist etwas beengt, etwa vergleichbar mit dem BMW Z4, auf jeden Fall schlechter (Herr, vergib mir) als beim Porsche 911. Der Kofferraum ist erwartungsmäß klein, lediglich die Ladekante liegt irgendwie fürchterlich weit oben. Da ich ein heimlicher Fan des Opel Astra GTC bin, ist der Scirocco mit seinem komischen Heck natürlich wie für mich geschaffen. 🙂

August 20, 2008

Outdoor-Funkfinger

Filed under: Hardware — Tags: — martin @ 5:35 am

Spontan an Omas Funkfinger habe ich mich bei SPOT erinnert gefühlt, über das ich in einem Forenthread über einen beim Klettern abgestürzten Geocacher gestolpert bin. SPOT ist ein minimalistischer GPS-Empfänger, der ein paar wenige Tasten hat. Über diese kann man seine Koordinaten und einen Status an einen Globalstar-Satelliten (Versorgungsgebiet) melden. Entweder alarmiert das Personal den Rettungsdienst, oder die Lieben zuhause können auf einer Karte schauen, ob es dem Absender gut geht und wo er sich befindet, je nach Taste.

In unseren Breiten, wo noch auf dem abgelegensten Waldweg alle 15 Minuten ein Jogger durchkommt, ist das vielleicht nicht unbedingt erforderlich, aber ich kann mir durchaus vorstellen, daß es Gegenden auf der Welt gibt, in denen man sich mit so einem Gerät deutlich wohler in seiner Haut fühlt.

July 17, 2008

Chinesenfirmware

Filed under: Hardware — Tags: — martin @ 6:19 am

at i
Manufacturer: huawei
Model: E220
Revision: 11.110.05.00.00
IMEI: 000000000000000
+GCAP: +CGSM,+DS,+ES

OK
at foo
COMMAND NOT SUPPORT

July 10, 2008

Der Mac muht

Filed under: Hardware — Tags: , , , , — martin @ 10:08 pm

Oh! Wenn man das Macbook ein paar Wochen lang links hat liegen lassen, merkt man erstmal, wieviel Krach das Ding wirklich macht, kaum daß es mal was leisten muß. Natürlich dreht sich im Asus U6S ununterbrochen der Ventilator, und vielleicht ist das Asus im Leerlauf sogar leiser als das Macbook ist das Macbook im Leerlauf sogar leiser als das Asus (so war’s gemeint). Aber auch bei mehreren CPU-Kernen wird die Arbeit nunmal nicht im Leerlauf gemacht. Rückblickend muß ich wohl sagen, daß der Krach einer der wirklich objektiven Nachteile am Macbook ist.

July 8, 2008

Asus U6S/U6SG webcam orientation fix on Linux

Filed under: Hardware, UNIX & Linux — Tags: , , , , — martin @ 9:53 pm

This nice little patch from ubuntuforums.org (the first one, patch_solution1_mirrored.txt) against the stock uvcvideo driver fixes the upside-down issue with the U6S built-in webcam on Linux.

Don’t bother copy-and-pasting the patch from the forum. It won’t work. Grab a login at bugmenot.com and download the patch file from the bottom of the forum post instead.

In order to get it to work in Skype, I had to edit my ~/.Skype/*/config.xml as follows:


    <Video>
      <Disable>0</Disable>
    </Video>

(Are you happy now, G., you crazy fook?)

June 17, 2008

Hi-Fi Spinnerei

Filed under: Hardware — Tags: — martin @ 9:49 pm

Jetzt, wo die ganze Bloggeria riesigen Spaß am audiophilen High-End Ethernetkabel von Denon hat, ist ein guter Zeitpunkt, um mal ihn hier anzubringen:

“Auf keinem anderen technischen Gebiet wird so intensiv mit der Unwahrheit gearbeitet bzw. so viel Wichtiges verschwiegen wie hier – und auf keinem anderen technischen Gebiet wird so viel Unwichtiges zu Wichtigem erklärt!”

Realistische Betrachtungen” – Vielleicht eine Idee zu missionarisch, aber trotzdem eine absolut spannende Webseite.

« Newer PostsOlder Posts »

Blog at WordPress.com.