#!/bin/blog

March 16, 2009

Take me to the Elektronikshop

Filed under: Music — martin @ 7:12 pm

Oh mei. The Prodigy’s “Invaders Must Die” hat zwar durchaus kräftig Wumms, aber klingt auf langen Strecken wirklich so extrem “Out-Of-Space”-mäßig nach Amiga-Chiptunes, daß es schon richtig albern wirkt. Ich meine sogar, die Ästhetik der Videos ginge in eine vergleichbare Richtung: Invaders Must Die (2009) vs. No Good (1992) – Oder?

Sorry, ich muß auch schon wieder weg. Die 1990er sind am Telefon und wollen ihre Synthie-Sounds zurückhaben…. 😉

Advertisements

February 27, 2009

U2 und Coldplay

Filed under: Music — martin @ 9:03 am

Das sind ja so zwei Bands, die dauernd in einem Atemzug genannt werden. Meiner Meinung nach vollkommen zu unrecht. Das intellektuell hochtrabende Machwerk “Viva La Vida”, das Coldplay letztes Jahr mit aller Marketing-Gewalt auf den Markt geschmissen haben, ist wirklich Lichtjahre von dem enfernt, was U2 mit “No Line on The Horizon” bieten.

Chris Martin glaubt im Gegensatz zu Bono vielleicht nicht, daß er der wiedergeborene Messias ist. Aber solange die alten Herren von U2 derart geniale Musik machen, darf Bono seinen Heiligenschein öffentlich zur Schau stellen, so oft und so lange er möchte. Meinen Segen hat er.

Mein U2-Album kommt hoffentlich heute mit der Post. Was nicht heißt, daß ich es nicht schon seit 2 Wochen im Auto höre. Ich bin sicher, daß der Titel “Magnificent” auch in 20 Jahren noch im Radio gespielt wird. (Im Gegensatz zum Vorgängeralbum, an das sich bis dahin nur noch hartgesottene Fans erinnern werden.)

Choose your enemies carefully, because they will define you
Make them interesting, because in some ways they will mind you
They’re not there in the beginning, but when the story ends
Gonna last with you longer than your friends

(U2, Cedars of Lebanon)

September 12, 2008

Nicht lange rumreden

Filed under: Music — Tags: — martin @ 7:34 pm

“Entschuldigung…”
– “Ja?”
*nuschel* … Metallica.”
– “Hier. Bitteschön.”
“Dankeschön!”

January 29, 2008

Vorm Imagewechsel

Filed under: Music — martin @ 9:37 pm

Das Management von U2 ist enttäuscht von den bösen Fans.

McGuinness sagte auf der Midem in Cannes, daß es an der Zeit sei für die Künstler, sich der “schäbigen, achtlosen und geradezu verlogenen Behandlung im digitalen Zeitalter” entgegenzustellen.

(BBC)

Danach das übliche Blahblah mit Raub- und Diebstahlsvergleichen.

Auge um Auge, Zahn um Zahn. Steht nicht nur in der Bibel, sondern scheint auch für die gottesfürchtigen Bandmitglieder von U2 das neue Motto zu sein. Weitermachen! Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt.

Create a free website or blog at WordPress.com.