#!/bin/blog

August 25, 2009

Joe Sixty, Ulla Zwonull?

Filed under: Politics — Tags: , , — martin @ 4:43 pm

Alle schreiben von der großen Ackermann-Sause im Kanzleramt, aber keiner schreibt mal, ob sowas gängig ist, mit welcher Begründung, und überhaupt. Ulla 2.0.

Ich vermute nur noch Manipulationsversuche, egal ob in der Zeitung, in den Blogs, oder auf Twitter. Paranoia?

Advertisements

December 27, 2008

Konditionierung durch Wirtschaftskrise

Filed under: Politics — Tags: , , — martin @ 2:17 pm

Der Einzel- und Versandhandel hat angeblich das beste Weihnachtsgeschäft aller Zeiten (mindestens) hinter sich gebracht. Ich kann mich da aus dem mageren Wintern zu Anfang des Jahrzehnts auch noch an andere Nachrichten erinnern.

In der Zeitung ist trotzdem in jedem zweiten Artikel von Krise und Rezession die Rede. Mich erinnert das auf unerfreuliche Weise an 02 und 05. In 02 waren wir nämlich zum zweiten mal nach 98 ungezogen gewesen und hatten den (im nachhinein wirklich unsäglichen) Schröder ein zweites mal zum Kanzler gewählt gehabt. Woraufhin das Land von einer oh wie schrecklichen Krise geplagt wurde.

Nach der Neuwahl in 05 kam dann endlich die Merkel dran und alles wurde wie durch Geisterhand gut. Eben bis jetzt. Jetzt wird uns nämlich vorsorglich schonmal klargemacht, was für eine Nulpe der SPD-Finanzminister ist und wieviel besser wir es in einem rabenschwarzen Deutschland haben könnten.

Ein paar Banken haben sich in ihrer Gier verzockt und sind dabei leider nicht pleite gegangen. Eigentlich noch viel zu gut gelaufen für die Banken. Ende der Geschichte. Wie wenig Mitleid und Aufregung hier angebracht sind, sieht man an diesem greisen Pharmaspekulanten, der sich als allerletzter noch irgendwie am großen “Börsencrash” bereichern wollte und verdienterweise eine Milliarde Euro in den Sand gesetzt hat. Lead, follow, or get the fsck out of the way, alter Mann! (Am Rande bemerkt: Für eine Milliarde muß ich so lange arbeiten gehen, bis die Sonne sich in einen faustgroßen schwarzen Kohleklumpen verwandelt hat.)

Krisen und Rezessionen sind reine Produkte des Großkapitals und seiner willigen Helfer von der gleichgeschalteten Presse, die uns klarmachen wollen, für welche politische Partei wir bei der nächsten Bundestagswahl unsere Kreuzchen zu setzen haben. Selbst wenn die Sparquote in unserer Volkswirtschaft auf Null fiele und alles verdiente Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgepumpt würde, gäbe es für diese sauberen Herrschaften immer noch weitere Steuererleichterungen oder arbeitnehmerfeindlichere Gesetze zu erpressen.

Blog at WordPress.com.